Die Nasendusche als Kunstobjekt

Gerne gehe ich regelmäßig ins Museum. Zum Beispiel in ein Museum für Autos oder abstrakte Kunst. Besonders bei abstrakter Kunst: Stelle ich mir davor und denke mir, dass eigentlich alles Kunst sein kann. Das alte Thema. Es kann Kunst sein eine Apotheke zu fotografieren. Oder einen Beipackzettel für ein Rezept. Da drängt sich mir natürlich die folgende Frage auf: Kann eine Nasendusche auch Kunst sein: Sie besteht aus einem Plastikbehälter sowie einer Wasserfüllung. Salz ist auch enthalten.

Welche Elemente der Nasendusche sind schön?

Die Nasendusche könnte in Form einen Stillebens arrangiert werden. Gestellt oder gelegt. Vielleicht mehrere Spülungen nebeneinander. Oder in Form eines Turmes hoch aufgestellt und aufgerichtet. Eine gigantische Giga-Nasendusche die in sich selbst wiederum aus vielen einzelnen Duschen besteht. Ein Monument des Spülens. Ähnlich dem Wahrzeichen so mancher Metropole. So skylinemäßig. Das Wahrzeichen einer fiktiven oder vielleicht sogar realen Stadt. Nasendusch-Town. Ich würde als Tourist einen Besuch wagen. Sicher wäre ich nicht der einzige. Den viele Spüljünger aus der ganzen Welt würden das Bollwerk gegen Krankheiten und Symptome aller Art besuchen. Heuschnupfen, eine andere Allergie, oder nur eine zuene Nase. (Verstopfte bzw. blockierte Nase). Wir sprechen wir von aberhunderten und abertausenden Gläubigern die sich auf eine Pilgerreise begeben. Zum “Shrine of Nose shower”. Zum “Temple of nose water flow”.

Kann die Spülung als Kunstobjekt die Stellung in der Gesellschaft erhöhen

Lang und breit ist das Thema im Blog schon diskutiert wurden: Wird eine Nasendusche jemals cool werden? Die Autoren dieser Seite sind sich hier glasklar, chrystelclear einig: Nein, nein und noch einmal nein. Es wird nie schick werden sich Salzwasser über dem Waschbecken durch die Nase laufen zu lassen. Da spielt es auch keine Rolle ob man in Bezug auf die Nasendusche das Modell von dm, Schlecker, Rossmann, Aldi, Müller oder Amazon besitzt. Selbst wenn man sich die Nasendusche selbst gebaut hat aus einer Bierflasche, einem Trichter, einem Schlauch und einigen dutzend Büroklammern.  Modell Porsche oder Modell Opel. Völlig unerheblich. Dusche bleibt Dusche bleibt Dusche. Auch die Zweckentfremdung des Geräts als Anschauungsobjekt in Museen und Galerien wird diesen Umstand nicht herumkrempeln können. Selbst ein Magier oder großer Entertainer hätte hier Schwierigkeiten.

Was ist die Lösung, wie machen wir weiter?

Ich sehe schwarz. Tiefschwarz, dunkelschwarz. Es gibt keine Werbeagentur die und hier unter die Arme greifen kann. Das Image der Nasendusche ist nicht gut. Garnicht gut. Auch wenn sie überall auf der Welt Symptome und Leiden lindert, abbremst, ausbremst, auslöscht und in Frage stellt. Ja meine Freunde, es liegt ein Imageproblem vor. Lösungen, Ideen, Vorschläge, Anregungen oder weiteren Konsens wie Dissens? Ab in die Kommentare. Lasst uns diskutieren. Ein für alle mal. Ein Hoch auf die Nasenspülung. Lang lebe die? Nasendusche. Richtig.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*