Eine Nasendusche in der Öffentlichkeit nutzen

Vor kurzem war ein besonderer Tag für mich. Doch fangen wir von vorne an: Ich habe mehrere Monate, genauer gesagt ein Jahr keine Nasenspülung durchgeführt. Was ist der Grund? Ich war auf Reisen und schlief in einem Hotelzimmer, also in der Öffentlichkeit. Dort gab es geteilte Badezimmer. Es ist gemeinhin angenehmer eine Nasendusche ungestört durchzuführen. Wenn jemand dabei zusieht, ist es etwas merkürdig. Daher verzichtete ich ein Jahr lang.

Stellen Sie sich das einmal vor: Sie sind Hotelgast und nutzen das Bad. Zum Beispiel weil Sie sich rasieren. Oder Zähne putzen. Es kann auch sein, dass Sie einfach aus der Dusche kommen und sich vor dem Spiegel die Haare abtr0cknen. Aus dem Augenwinkel sehen Sie, dass der Kollege neben Ihnen eine Plastikgerätschaft heraussucht und neben Sie auf die Ablage stellt. Dann reisst er ein kleines Tütchen Salz auf und schüttet dieses in die Nasendusche hinein. Daraufhin läuft Salzwasser durch seine Nase. Durch die Nase, hinein in das Waschbecken. Sie fragen ihn wie oft er das macht. Seine Antwort: Jeden Tag ein bis zweimal. Es sagt, es hilft ihm gegen seine Allergie, genauer gesagt gegen seinen Heuschnupfen. Sie sind interessiert, fragen genauer nach: “Sie machen das jeden Tag mit dem Salzwasser durch die Nase laufen lassen?”.

Gründe für eine Nasendusche

Der nette Herr neben Ihnen nimm sich gerne Zeit. Er erklärt Ihnen, dass so eine Spülung der Nase viele Vorteile bietet. Es hilft gegen eine laufende Nasen, verstopfte Nase, juckende Nase, trockene Nase, verletzte Nase nach einer Nasennebenhöhlen-Operation und auch vorbeugend gegen Erkältungen. Die Mehrzahl der Leute nimmt Sie also gegen die Bekämpfung der Symptome von Allergien, Heuschnupfen und Erkältungen.

Muss das in der Öffentlichkeit sein mit dem Nase spülen?

Diese Frage stellen Sie dem lustigen blonden Herrn. Er hat das Ritual eben beendet. Verdutzt schaut er Sie an. Ihm war überhaupt nicht klar, dass das öffentliche Nasespülen ein Problem darstellt. Sofort entschuldigt er sich und schwört bei allem was ihm heilig ist, dies hier nicht mehr zu machen. Sie glauben ihm das mal und wünschen einen schönen Tag. Dann werden Sie nachdenklich und überlegen das mit dem naseduschen auch mal auszuprobieren. Schließlich werden Sie auch einmal im Jahr von der Pollenallergie heimgesucht. Doch dann besser zu Hause denken Sie sich. So dickhäutig wie der nette blonde Herr vom Hotel sind Sie nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*