Die Nasenspülung ist ein Musikinstrument

Freunde und Liebhaber der Nasendusche: Ich habe tolles zu verkünden. Doch der Reihe nach. Wir wissen alle, dass die Nasendusche zum Beispiel bei Krankheiten hilft. Schlimmen Krankheiten und auch weniger schlimmen Krankheiten. Bei abfallender Nase, aber auch bei Schnupfen oder einer Allergie. Diskutiert haben wir auch schon,dass die Nasendusche ein Kunstobjekt sein kann.

Doch jetzt habe ich einen neuen Knaller auf Lager: Mit so einer Nasenspülung kann man auch Mucke machen. Mucke? Ja genau, Musik kann man machen.

Musi machen mit dem Nasenspülapparat

Wenn ich euch frage, was euer Lieblingsinstrument ist, was sagt ihr dann? Oder wenn ich euch ins Ohr die Frage flüstere, was ihr für Musikinstrumente kennt, was ist dann die Antwort von euch? Da gibt es alles mögliche, gell. Geigen, Cellos, Klavier, Oboe, Gitarre und so weiter. Doch zum Beispiel eine Bierflasche, die ihr vom dm, lidl, Aldi oder Müller habt ist auch ein Instrument. Mann kann nämlich mit geschürzten Lippen auf den Rand blasen. Es entsteht ein Tönchen. Ist die Flasche leer oder voll? Wenn die zum Beispiel voll ist klingt der Ton höher, sonst niedriger. Das kennt ihr alle, weiss ich. Doch das gleiche kann man auch mit den Nasenduschen machen. Salzbeutel aufmachen, die kostbaren Mineralien einfüllen, Wasser dazu, schütteln und dann wie mit der Bierflasche verfahren. Gegebenenfalls kann man so musizieren.

Wie sich das Musikinstrument Nasendusche ins Orchester einfügt

Ok, sagt ihr jetzt, liebes Team von nasen-dusche.de, jetzt habe ich vier Jahre lang jeden Tag eine Stunde geübt meine Nasendusche zu spielen. Doch was mache ich jetzt mit meinen Stärken, Kompetenzen und Differenzierungsmerkmalen. Verdammt, ich kann das Teil spielen, da muss doch Geld dahinterstehen? Ich will reich werden, man! Drei Möglichkeiten um hier finanziell was rauszuholen:

  • Stell dich in die Fußgängerzone und lass dir für das Gedudel Hartgeld an deinen Kopf werfen
  • Youtube-Karriere: Quietsch bissel rum auf der Flöte und sammel Youtube-Dollars ein
  • Tritt in ein Symphonieorchester ein

Die letzte Möglichkeit ist natürlich am besten. Nur ein Vollhonk würde sagen, dass die Optionen eins oder zwei zu präferieren sind. Die Frage die sich hier stellt ist nur, wo man sich mit der Nasendusche hinstellt in so einem Orchester: Vorne, hinten, links, oder rechts? Wird es ein Solo geben, oder verschwindet man dann eher irgendwo hinten? Im Prinzip muss das das Dirigent oder Intendant entscheiden, die würde ich an eurer Stelle mal fragen. Alles Gute!